Erfolgreiche TAPA-C-Zertifizierung bei BOLL

Investition in mehr Sicherheit

Die genaue Bezeichnung lautet „TAPA Facility Security Requirements (FSR) 2017 – Level C“. TAPA steht für „Transported Asset Protection Association“. Es handelt sich hierbei um eine Interessenvertretung (aktuell ca. 600 Mitglieder) u.a. von internationalen Herstellern, Logistikdienstleistern, Frachtunternehmen und Strafverfolgungsbehörden. Ziel dieses Netzwerkes ist es, Verluste in der internationalen Lieferkette, die durch Diebstahl oder Einbruch entstehen, zu reduzieren.

Gemäß eines Gesellschafterbeschlusses hatten seinerzeit alle Unitrans-Partner einstimmig entschieden, sich gemäß TAPA-C zertifizieren zu lassen. Bei BOLL betraf dies die Läger der Standorte Meppen und Emsbüren. Im Vorfeld galt es aber noch bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen, um für die angestrebte Zertifizierung gerüstet zu sein. Eine neue Einbruchmeldeanlage wurde installiert, die bestehende Videotechnik musste überarbeitet/optimiert werden und ein externer Wachdienst wurde aufgeschaltet. Aber wir gehen davon aus, dass die Investition in zusätzliche Sicherheitssysteme sich auszahlen wird, denn für immer mehr Verlader wird eine solche Zertifizierung zukünftig zur Voraussetzung für eine Auftragsvergabe sein.